VON MARTIN MEIER UND MICHAEL WALTHER

Das ist ganz schön viel Geld. Bei der Erneuerung von Autobahnen kann der Kilometer schon mal auf 130 Millionen Franken zu stehen kommen. So wie beim Cityring in Luzern. Teuer wird es vor allem, wenn Viadukte und Tunnels im Spiel sind.

Auf Schweizer Autobahnen wird derzeit an 142 Streckenabschnitten gebaut. Insgesamt werden in diesem Jahr auf 105 Kilometer Autobahn die Beläge neu geteert, Lärmschutzwände aufgestellt oder die Brücken saniert. Auf 105 Kilometern wird gearbeitet – so weit wie von Baden bis nach Bern.

Der Bauboom wird uns erhalten bleiben. 306 weitere Projekte sind in der Pipeline. Darunter Vorhaben in Milliardenhöhe – wie die Sanierung des Zürcher Nordrings. Dort soll unter anderem eine dritte Röhre durch den Gubrist gebohrt werden. Allerdings: Der Baubeginn, für dieses Jahr geplant, verzögert sich.

Wenigstens eine Grossbaustelle weniger – jetzt vor Ferienbeginn. Denn: Bau- sind immer auch Staustellen. Sie können die Ferienstimmung schon nach wenigen Kilometern bremsen.

Grössere Staus wegen Baustellen werden vor allem rund um Bern und Luzern erwartet – zwei der am stärksten frequentierten Autobahnabschnitte der Schweiz. Wer im Stau steckt, dem hilft nur eines: einen kühlen Kopf bewahren.

DIE TOP TEN DER TEUERSTEN BAUSTELLEN
1.) Gesamterneuerung Cityring Luzern, A2 (siehe Foto). Baukosten: 400 Mio. Franken. Bauzeit: von 2009 bis 2013. Strassen und Tunnel auf den heutigen Stand der Technik bringen. Zudem wird in Lärm- und Umweltschutz investiert.

2.) Stadttangente Bern, A1. Baukosten: 400 Mio. Franken. Hauptbauzeit: von 2010 bis 2012. Gesamterneuerung des 30-jährigen Autobahnabschnitts zwischen den Verzweigungen Wankdorf und Weyermannshaus.

3.) Verzweigung Attikon A1/A7. Baukosten: 270 Mio. Franken. Bauzeit: von 2009 bis 2011. Gesamterneuerung von total 20 Autobahnkilometern. Zudem wird bei der Verzweigung durch bauliche Massnahmen die Sicherheit erhöht.

4.) Verzweigung Sarganserland,
A3/A7. Baukosten: 250 Mio. Franken. Bauzeit: von 2010 bis 2012. Gesamterneuerung von 15 Autobahnkilometern, Brücken, Über- und Unterführungen. Zudem werden Lärmschutzwände errichtet.

5.) A1 zwischen Lenzburg und Birrfeld. Baukosten: 210 Mio. Franken. Bauzeit: von 2009 bis 2013. Neuer Betonbelag auf einer Länge von
9,5 Kilometern. Verbreiterung Aabachviadukt. Der Bünztalviadukt wird ersetzt.

6.) 6-Streifen-Ausbau auf einer Länge von 5,5 Kilometern zwischen den A4-Verzweigungen Blegi und Rütihof. Baukosten: 200 Mio. Franken. Bauzeit: von 2010 bis 2012. Mit täglich 65 000 Fahrzeugen ist die Kapazität ausgeschöpft.

7.) A12 zwischen Semsales und Riaz. Baukosten: 140 Mio. Fr anken. Bauzeit: von 2008 bis 2011. Die 30-jährige Autobahn (25 000 Fahrzeuge pro Tag) wird auf einer Länge von 13,4 Kilometern erneuert. Verbreiterung Pannenstreifen.

8.) Sanierung des 3,2 Kilometer langen Belchentunnels, A2. Baukosten: 107 Mio. Franken. Bauzeit: von 2008 bis 2011. Zudem soll
ab 2011 mit dem Bau einer dritten Röhre begonnen werden. Kosten: 250 Mio. Franken.

9.) A1 zwischen Villars-Ste-Croix und Oulens. Baukosten: 95 Mio. Franken. Bauzeit: von 2009 bis 2010. Die 30-jährige Autobahn (täglich 55 000 Fahrzeuge) wird auf einer Länge von 10 Kilometern totalsaniert.

10.) Zürcher Nordring A20: Baukosten 950 Mio. Franken. Der Baubeginn (geplant 2010) verzögert sich. Projekt: Ausbau auf sechs Spuren. Dritte Röhre Gubristtunnel. Überdeckung der Autobahn auf 580 Meter Länge.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!