Liebe Leserinnen, liebe Leser


Zweckfreiheit! Es würde mich nicht wundern, wenn Sie diesen Begriff nicht kennen. Vergessen, ja geradezu verpönt ist sie, die gute alte Zweckfreiheit. Dabei ist Zweckfreiheit doch so wunderbar wohltuend: Zweckfreiheit fragt nie nach dem Nutzen. Wer zweckfrei handelt, geniesst den Moment.


Wandern ist der Inbegriff von Zweckfreiheit. Wer wandert, wandert des Wanderns wegen. Frönt idyllischen Wegen und unberührter Natur, sucht die Geselligkeit oder die Ruhe. Schon im frühen Mittelalter wanderten die Menschen einzig aus Freude daran. Das Bild des genussorientierten Wanderers schliesslich prägten die Romantiker im 19. Jahrhundert: Zu Fuss durch wilde Landschaften war ihre Quelle des Glücks. Und obschon die heutige Arbeitswelt auf ziel- und zweckgerichtetes Handeln aus ist, liegt Wandern gottlob wieder im Trend.


Vom 12. Juli bis zum 13. August können wir genau dies tun, liebe Leserinnen und Leser: gemeinsam die schönsten Gegenden unserer Region geniessen. Das sagenhafte Freiamt etwa, das von Kirschbäumen durchzogene Baselbiet, panoramareiche Jura-Höhenwege. Die Nordwestschweiz ist die Heimat der meisten unserer Leserinnen und Leser – doch wir sind überzeugt, auch diesen Sommer noch unbekannte Winkel zu entdecken.


Um an den grossen Erfolg von über 3000 Leserwanderern im 2016 anzuknüpfen, veranstalten wir dieses Jahr weniger, dafür ereignisreichere Etappen. Mit fünf Wanderungen an einem Abend und drei an einem Sonntag bieten wir neu auch Berufstätigen mehr Möglichkeiten zur Teilnahme. Immer mittwochs sind Familienwanderungem geplant. Auf diesen sind die Anforderungen jenen der Kinder angepasst: Unter Anleitung kundiger Wanderführer können die Jüngsten die Umgebung spielerisch entdecken.


Kinder wissen, wie man zweckfrei handelt – nämlich aus Lust und Laune heraus. Nehmen wir uns ein Beispiel an ihnen. Handeln wir zweckfrei! Lassen Sie uns gemeinsam wandern. 

Downloadpdf - 27 MB